Herbstauktion

Kunst und Antiquitäten

Samstag, 27. Oktober 2018


Bielefeld, Auktionssaal Heeper Straße 206a

Einlass und Vorbesichtigung ab 10.00 Uhr

Versteigerungsbeginn um 12.00 Uhr


Anfahrt von der BAB 2 Hannover - Dortmund

BAB 2 Abfahrt Bielefeld Zentrum (B 66, Detmolder Straße) in Richtung Zentrum
Nach 3,5 km an der großen Ampelkreuzung rechts (Otto-Brenner-Straße)
Nach 2 km an der 2. Ampelkreuzung rechts (Heeper Straße)
Nach 50 m rechts in die Straße Am Scherkamp, Auktionssaal dann sofort rechts durch die Einfahrt

!!! Für Navigationsgeräte bitte eingeben "33607 Am Scherkamp" !!!


Vorbesichtigung

Donnerstag, 25. Oktober 2018 und Freitag, 26. Oktober 2018 jeweils von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag, 27. Oktober 2018 von 10.00 bis 11.30 Uhr


Vorschau auf die Herbstauktion

„Klein aber fein“

lautet das Motto unserer Auktionen und dementsprechend selektiv gestaltet sich das Angebot der Herbstauktion und präsentiert sich damit auf internationalem Niveau.

Kompletter Katalog

Hier ein Überblick über das Angebot und einige Highlights der Herbstauktion

Ein Höhepunkt dürfte diesmal die feine Sammlung von Italien-Ansichten vorwiegend deutscher Maler des 19. Jahrhunderts aus einer westfälischen Sammlung sein, angeführt von Adrian Ludwig Richters „Golf von Neapel mit Blick auf den Vesuv“ finden sich weitere Arbeiten von Andreas und Oswald Achenbach, Franz Ludwig Catel, Johann Christian Eberlein, Carl Daniel Freydanck, Johann Georg Gmelin, Carl Wilhelm Götzloff, Caroly Marko sen., Carl Friedrich Lessing oder Jean–Baptiste Pillement aus dieser Sammlung. Die Arbeiten werden meist zwischen € 1000.- bis € 9.000.- aufgerufen.


A.L. Richter „Blick auf den Golf von Neapel mit dem Castello dell´ovo und dem Vesuv“

Aus königlich englischem Besitz kommt eine Elfenbeinminiatur mit dem Portrait des deutschen „99 Tage Kaisers“ Friedrich III., dieses geschnitzte Elfenbeinportrait befand sich seit 1888 in den Sammlungen der englischen Königsfamilie und war in Windsor-Castle ausgestellt.


Elfenbeinportrait Kaiser Friedrich III. um 1888

Im Bereich der klassischen Moderne ist sicher eine kleine Sammlung von Bronzefiguren der Bildhauerin Reneè Sintenis hervorzuheben, alleine 5 Tierskulpturen dieser wichtigen Berliner Bildhauerin aus den Jahren 1923-1937 sind vorhanden und werden bei Aufrufen zwischen € 3.000.- und € 5.000.- sicherlich auf reges Interesse stoßen.


Sammlung Bronzen von Reneè Sintenis

Auch ein Gemälde des Malers Emil Schumacher ist der klassischen Moderne zuzurechnen, das Werk mit dem Namen ‚Spontan gesetzt‘ aus dem Jahre 1955 verfügt über Ausstellungsprovenienz und gilt allein schon aufgrund des Titels als programmatische Arbeit des Tachismus.


Emil Schumacher “Spontan gesetzt“, 50 x 80 cm

Der Bereich der klassischen Antiquitäten ist hervorragend bestückt mit erstklassigen Arbeiten in Bronze, Messing, Silber und Porzellan des 17. Bis 19. Jahrhunderts. Eine Rarität ersten Ranges stellt die große signierte Perlmuttintarsie des Dirck van Rijswijck aus den 1650er Jahren dar, unter den 41 bekannten Arbeiten des Künstlers, die sich bis auf wenige Ausnahmen auf die großen Museen der Welt (Grünes Gewölbe Dresden, Rijksmuseum Amsterdam, Eremitage St. Petersburg, Reichsmuseum Stockholm oder Metropolitan Museum of Art New York) verteilen, stellt dieses Panel mit einer Größe von 43 x 33 cm die größte Arbeit in Privatbesitz dar, dieses einmalige Kabinettstück wird mit € 25.000.- aufgerufen.


Dirck van Rijswijck, Amsterdam ~1650

Ebenfalls aus einer westfälischen Privatsammlung kommt eine kleine Sammlung von ungarischen Jugendstil-Keramiken von Zsolnay mit moderaten Limits zwischen € 150.- - € 1.500.- zum Aufruf. Diese langjährig aufgebaute Sammlung stößt schon jetzt auf reges internationales Interesse.


Teil der Zsolnay - Sammlung

Wie immer ist auch der asiatische Bereich mit interessanten Stücken vertreten.
Hier ragen neben einigen Bronzen, Elfenbeinarbeiten oder tibetanischen Tangkas sicherlich ein Paar erstklassiger Vasen des Kaisers Guangxu heraus und werden wohl einige chinesische Interessenten auf den Plan rufen.


Paar famille rose - Vasen

Zum Abschluss der Versteigerung kommen wie immer hochwertiger Schmuck und Luxusuhren von Rolex, Chopard, Corum, Omega, Ebel und Universal Geneve zum Aufruf.



------------------- Das Stammhaus bleibt im Zentrum Am Bach 1a -------------------

Thomas Sauerland & Thomas Stürmann GbR
Am Bach 1a 33602 Bielefeld
fon: 0521-9864198 fax: 0521-9864199
Mobil: 0171-8214828 und 0173-4732116
Kreissparkasse Wiedenbrück BLZ 47853520 Konto 4041828
www.auktionshaus-owl.de / e-mail: contact@auktionshaus-owl.de

Datenschutz
Besucher heute: 745
Besucher insgesamt: 961870